Soziale Verantwortung Das Markthaus Mannheim ist eine politisch und konfessionell ungebundene gemeinnützige Gesellschaft mbH und ein anerkannter Integrationsbetrieb. Mitarbeiter, Geschäftsführung und Gesellschafter orientieren sich am humanistischen Weltbild des paritätischen Wohlfahrtsverbandes und am Leitbild der BAG Integrationsbetriebe e.V., insbesondere aber an den Werten der Solidarität und der Toleranz. Offenheit, Gleichberechtigung und Inklusion gelten als verbindliche Richtschnur.

Diese findet im operativen Geschäft, dem Handel mit Gebrauchtwaren, der Nahversorgung und Dienstleistungen im Rahmen der Arbeitsvermittlung, und der strategischen Ausrichtung des Markthauses ihre Anwendung. Auch bei der sorgfältigen Auswahl von Kooperationspartnern, wie beispielsweise der Arbeitsagentur Mannheim oder dem Integrationsamt Baden-Württemberg, sowie der Mitgliedschaft in Verbänden und Netzwerken, wie u.a. dem Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband LV B-W e.V. oder der Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsbetriebe e.V., kommen sie zum Tragen.

Barrierefreiheit, Inklusion und ressourcenschonendes Wirtschaften sind die wichtigsten Ziele und Maximen des Markthauses Mannheim. Dem Umgang mit und der Integration von unterschiedlichen Teilen der Bevölkerung, wie Langzeitarbeitslosen, Menschen mit Behinderungen oder psychischen Beeinträchtigungen, gilt daher der besondere Augenmerk des Markthauses. Dies schlägt sich auch im Ausbau der Märkte, der Personalstruktur, den vielfältigen Aus- und Weiterbildungsangeboten sowie Fördermöglichkeiten nieder. Ein wesentliches Ziel dabei ist die dauerhafte Integration in gewerbliche Arbeit.

Das Markthaus ist den Werten der Inklusion nach der UN-Behindertenrechtskonvention ver-
pflichtet.